Donnerstag, 25. April 2013

Socken, grüßt mir die Sonne...

"Socks on a plane" heißt die Strickanleitung von Laura Linnemann, die ich mir für ein wundervolles Sockengarn ausgesucht hatte, das Christiane zu einem der letzten Spinntreffen dabei hatte. Wir tauschten Sockenwolle gegen Kammzug und ich bin auf jeden Fall sehr glücklich mit dem Tausch:


Angeschlagen habe ich 56 Maschen, weil 60 bei meinen Füßen immer nur frisch gewaschen passen. Danach weiten sie sich dermaßen, dass sie einfach nur noch schluffig aussehen. Außerdem bin ich beim italienischen Bündchen gelandet, weil es trotz des nervigen Anfangs einfach das schönste ist, finde ich. Die Spitze habe ich im Maschenstich geschlossen und hoffe, dass dadurch der Lochfraß, der sich immer in den letzten Abnahmemaschen bei mir bildet, eingedämmt wird.


Jetzt ist der Wollsockenwinter vorbei und ich kann in Ruhe überlegen, was ich sonst so stricken könnte. Mich reizt das Saroyan-Tuch, aber ich bin nicht sicher, ob das Garn, das ich mir dafür ausgesucht habe, damit schön aussehen könnte oder ob ich lieber etwas harmonischeres dafür nehme. Es sind 180 Gramm Corridale/Milchseide mit einer Lauflänge von 183m/100g. Eure Meinung ist hochwillkommen!

Kommentare:

  1. War das der Osterstrang, den du zu den Socken verarbeitet hast? Die, die ich mitgenommen hatte, waren deutlich bunter :-)
    Ich glaube, die Blattkante wird bei deinem Garn nicht so gut rauskommen, ich würde daraus eher etwas "schmuckloseres" stricken. Was meinst du übrigens mit "Lochfraß" ;-) ?
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      ja, das war einer der beiden Osterfarben-Stränge.

      Hm, ich denke auch, lieber ein Ton-in-Ton-Garn. Dann wird es doch eine Lintilla, denke ich.

      LG, Géraldine

      Löschen