Freitag, 24. Mai 2013

Neue zarte Pflanzenfarben auf Lacegarn . . .

Pflanzenfarben auf Lacegarn

Färbung mit Mispelrinde

. . .  erweitern das Spektrum der Frühlingsfarben.  Utes Mutter schälte für mich in liebevoller Handarbeit Mispelrinde von einigen abgesägten Zweigen. Vielen lieben Dank, Fr. P.!
Rund um Utes Hof stehen sehr viele Obstbäume. Bisher kannte ich das klare Gelb der Apfelbaumrinde. Die Mispel liefert hingegen einen zarten Karamellton, der nun das Gelb-Grün-Spektrum der bisher mit Pflanzen aus der Umgebung gefärbten Frühlingsfarben erweitert.

geschälte, eingeweichte Mispelrinde


Der Ackerschachtelhalm lieferte wie erwartet ein zartes, klares Gelb. Ich liebe die Pflanzenfärberei, auch wenn der Aufwand im Vergleich zu Färbungen mit Säurefarben sehr hoch ist, vielleicht aber auch grade deshalb.
Es fängt mit dem Sammeln und Aufbereiten der Pflanzenteile an. Wie lange mag wohl Utes Mama gebraucht haben, um die Rinde für 2 Stränge Wolle zu schälen?

Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    eine schöner als die andere! Ich verknall mich immer mehr in die ersten vier Grün-/Gelbtöne, ich fürchte, ich muss da was reservieren... Wetten, da kann man was wundervolles draus weben?

    Liebe Grüße, Géraldine

    AntwortenLöschen
  2. Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal mit Pflanzenfarben gefärbt. Ich hatte auch das Gefühl, dass es gerade der Prozess ist, der so viel Freude macht. Wobei die Färbemittel schon da waren und vorbereitet. Das Sammeln und aufbereiten hat sicher noch eine zusätzliche Qualität.

    AntwortenLöschen
  3. Was für einen interessanten Blog ihr drei hier eröffnet habt. Ich wünsche Euch alles gute für eure Wollwerkstatt, viel Spaß und viel Erfolg.
    Liebe Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen