Sonntag, 1. September 2013

Neues Projekt, viele Farben...




Nach fast zwei Monaten ist es endlich soweit - Utes und mein neues Webprojekt ist webbereit. Wir wollten es gerne bunt und lässig - und irgendwie haben mich die  Zen Weaves von Amanda Cutler sofort angemacht. Das Muster sollte uns nicht überfordern und das hat es - mit vier Schäften und vier Tritten, bisher auch nicht getan.


Hier seht ihr die Farben, die wir ausgewählt haben. Geschärt habe ich die rund neun Meter lange Kette mit Utes Schärklammern. Das war ein solcher Krampf, dass wir uns jetzt einen Schärbaum geleistet haben. Frank Venninga, Vereinsmitglied des Webmuseum De Weevstuuv hatte ganz zufälligerweise einen in seinem Fundus, den er uns spontan sogar in unsere Werkstatt lieferte - vielen Dank nochmal Frank, das ist wirklich ein tolles Teil. 


Naja, das Kette bäumen war dann doch ziemlicher Stress, die Fäden verhedderten sich, Ute und mir stand der Schweiß auf der Stirn, dann rutschte der selbstgebaute Reedekamm ab, alles musste wieder neu geordnet werden... Dafür ging es recht gut, die 736 Fäden in die Litzen einzuziehen und durch das Webbblatt zu stechen. Wir haben jetzt in ein 60er-Webblatt doppelt gestochen, das Garn ist übrigens die Bio-Baumwolle von Künzl (NeB 16/2).


Beim Anweben hatte ich keinen Fotoapparat dabei, aber ich zeige euch dann Fotos, wenn wir ein Stückchen gewebt haben. Ach ja - es werden Geschirrtücher! Bis denne!

Kommentare:

  1. Donnerwetter! Ich bin gespannt auf die Tücher - welch schöne Farbzusammenstellung!

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  2. WOW.........da bin ich aber gespannt !!
    Un abrazo
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Gratuliere, zum Gelingen bis hierher ! Ja Abrutschen des Reedekamms, da ist Alarm angesagt. Ich hatte ihn immer gut festgezurrt mit zwei dicken Gummibändern. Und: Da freut man sich ja dann jedes Mal dass man endlich abtrocknen darf, bei solch verlockenen Tüchern stelle ich mir vor ;-). Weiter gutes Gelingen ! Herzliche Grüße Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anke und ihr anderen,

      ja, ich bin auch ganz zufrieden, mittlerweile habe ich ein paar Zentimeter gewebt. Allerdings musste ich alle Tritte neu anbinden, weil das Fach nicht richtig war. Da muss noch ordentlich geübt werden!

      LG, Géraldine

      Löschen
  4. Herzlichen Glückwunsch zu dieser schönen Kette, ach ja und wenn man dann losweben kann, das ist schon toll!!!

    lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Géraldine,
    wie schön, dass du zu mir gefunden hast, denn so habe ich nun euer interessantes Blog kennengelernt. Ich werde euch in meine Blogliste aufnehmen, damit ich nicht vergesse wiederzukommen.
    Dein Reedekamm scheint doch ganz gut zu funktionieren, falls du meinen nachbaust, sieh zu, dass die Ösen der Rundhaken gut geschlossen sind, ich habe teilweise mit etwas Kleber nachgeholfen. Wenn man den Kamm nicht vorsichtig herausnimmt, können sich sonst leicht einzelne Fäden in den Ösen verfangen.
    Eine andere Möglichkeit wäre es, einfach statt der Ringschrauben, Krampen (U-förmig) einzusetzen, da man dann aber pro Krampe zwei Enden einlassen muss, ich das sicher aufwändiger.

    Viel Erfolg
    Marlies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marlies,

      vielen Dank für das Lob und die Tipps, als nächstes weben wir Schals, da reicht mein kleiner Reedekamm au jeden Fall noch, also kann ich ganz in Ruhe nach Schrauben schauen.

      Gerade habe ich eure Kontermarsch-Konstruktion bewundert, wow! Sehr praktisch, wenn man jemanden zu Hause hat mit holzhandwerklichen Fähigkeiten. Bei uns würde der Webstuhl erst interessant, wenn er Schaltkreise und Lötstellen hätte ;D.

      Viele Grüße, Géraldine

      Löschen