Freitag, 15. November 2013

Foto-Lovestory



"Ui, das wird aber ein Rasta" musste ich mir von rechts anhören, als ich dieses Garn gesponnen habe. Soll heißen: Sabine fand, dass ich zuviel Drall auf mein Träumchen aus BFL und Seacell gebe. Von der Meisterin der Single-Garne wollte ich natürlich nicht getadelt werden, also atmete ich ein, atmete aus, ließ die Faser laufen, entspannte - und hatte nachher einen wirklich, wirklich, wirklich weichen Single auf der Spule.


Allerdings hat auch Tiefenentspannung so ihreTücken und so filzte ich schließlich mehr Enden zusammen, als das ich zusammenhängende Fäden haspelte - das erste Garn rieß bestimmt fünf Mal ;D beim Haspeln und dann noch mal gefühlt ungezählte Male beim Aufwickeln. Ich habe allerdings auch den Eindruck, dass meine Art, neue Fasern anzuspinnen bei dem flutschigen Seacell nicht taugt. Bei der zweiten und dritten Spule hatte ich dann wieder mehr Drall. Es sind insgesamt 250 Gramm geworden, zum Lauflänge ausmessen war ich zu faul. So sah der Kammzug aus:


Und so das fertige Garn in Nahaufnahme:


Ich bin froh, dass ich mir diesen Seacell-Kammzug gebunkert habe, denn ich wusste sofort, was er einmal werden will, wenn er groß ist: ein Sonnentau. Diese kleinen Tentakel, das will ich auch mal machen. Ich hab ja sonst keine Strickvorhaben ;D...





Ansonsten sind Sohnemanns Flugzeug-Socken fertig geworden, und er hat sie noch vor dem ersten Waschen begeistert getragen. Die Kleine will nun auch gestrickte Socken, kann sich aber noch nicht entscheiden, welche Farben diese haben sollen - immer diese emanzipierten Kinder ;D

In der Zwischenzeit habe ich ein passendes Strickprojekt für meine seit Monaten andauernde Leidenschaft fürs Lesen eines gewissen Fantasy-Abenteuers gefunden: Seit dem Sommer bin ich dem "Song of Ice and Fire" völlig verfallen, manchen vielleicht besser bekannt durch die Serie "Game of Thrones". Da nicht nur ich so durcheinander bin, habe ich auf Ravelry tatsächlich eine Designerin gefunden, die passende Socken zu den verschiedenen Charakteren entworfen hat. Ich habe mir die Socken zu Danaerys Targaryen ausgesucht, der Sturmgeborenen, der Unverbrannten und Mutter der Drachen. Das Garn ist eine Rotholzfärbung auf Opal-Sockenwolle aus dem letzten Jahr.

Ja und dann... konnte ich dem Aufforderungscharakter von Sabines "Take five" nicht wiederstehen und habe direkt zehn genommen von diesen wunderschönen, liebevoll gehaspelten Strängchen pflanzengefärbter Wolle. Frau will türkisch stricken... Fortsetzung folgt.

Kommentare:

  1. Ein tolles Garn haste da :).

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  2. Haste nen tiefenentspannten Rasta gesponnen ;-)
    Der Kerl sieht gut aus!
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen