Donnerstag, 27. März 2014

Ich schau dir in die Augen, Gans!


 Gestern morgen saßen Sabine und ich lauschig in der Werkstatt und werkelten friedlich vor uns hin - Sabine am Spinnrad mit ihren Farbverlaufsexperimenten und ich am Webstuhl. Und da fiel mir ein, dass ich euch noch gar nicht gezeigt habe, was auf diesem in den vergangenen Wochen entstanden ist.

Ausgewählt hatte ich einen Gänseaugenköper, der auf vier Schäften gewebt wird. Die Kette besteht aus Tussah-/Bouretteseide, die sich zwar nicht färben ließ, aber ganz hervorragend verweben. Aus 7,5 Metern Kette sollten drei Schals mit 25 Zentimetern Breite entstehen, so der Plan.

 
Als ersten Schuss habe ich ein selbstgesponnenes Singlegarn aus BFL und Kidmohair ausgewählt und dafür auch die Webdichte ausgewählt. Die Rauten wurden zu Quadraten und der Farbverlauf recht kurz. Außerdem habe ich bei diesem Schal gelernt, dass es umso schwerer ist, einen vernünftigen Rand hinzubekommen, je dicker der Single ist - und die Mohairfasern "bouncen" ja auch ganz gerne, bringen also eine gewisse Grundspannung mit sich, weswegen sie sich ja auch so gut für Bouclé-Artyarn eignen.


Als nächstes habe ich dann das Alpaka-Garn getestet, dass es neuerdings dank Ute in unserem Shop gibt. Das schmeichelte schon beim Weben und ließ sich auch wesentlich besser an den Fangfaden bringen, mit dem ich dieses Mal gearbeitet habe (ich werde dabei bleiben, der Rand wird einfach viel schöner). Bei dem Schal habe ich auch mit verschiedenen Trittfolgen experimentiert:



 Insgesamt habe ich von dem BFL/Kidmohair fast 200 Gramm gebraucht und von dem Alpaka-Garn etwa 150 Gramm in vier verschiedenen Farben. Ich staune immer wieder, wie garnsparend Weben im Vergleich zum Stricken ist!

Da mich derzeit eine fiese Erkältung plagt, gibt es diese Woche keine neuen Kammzüge mehr. Dafür nehmen wir an dem "Frühlings-Spezial" von Dawanda teil. Wer also schon länger auf ein Wollgewerk von uns geschielt hat, bekommt es bis zum 6. April mit zwölf Prozent Rabatt.

Liebe Grüße, Géraldine

Kommentare:

  1. Sehr schöne Schals, den Wechsel aus sehr schmalen und breiten Streifen im ersten Schal finde ich ausgesprochen spannend und Gänseaugen mag ich immer sehr gern.
    LG
    maliz

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin völlig geflasht. Das sind soo schöne Schals und das Gänseaugenmuster finde ich himmlisch!

    AntwortenLöschen
  3. Da schaue ich gerne tief in die (Web-)Augen!
    Wundervoll geworden Geraldine - zum Niederknien :))
    Ganz herzliche Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen