Sonntag, 6. Juli 2014

Nass, nasser, Drachenfest - Achtung vieeele Fotos



Wir haben länger nichts von uns hören lassen, was daran liegt, dass wir neben Kind, Kegel und Klient viel vorbereiten mussten für unser Wochenende auf dem wunderschönen Hilshof, auf dem der Drache nun schon das dritte Mal gesponnen hat. Leider hat sein feuriges Wesen die dicken Regenwolken nicht abhalten können, die sich zusammenbrauten. Nass, nasser, Drachenfest war die Devise und ich kann es nur der Magie dieses Hofes und seiner Menschen zuschreiben, dass auch nach anderthalb Tagen in der Nässe die Aussteller, Kursleiter und Besucher immer noch ein Lächeln auf dem Gesicht hatten.


Wir sind ja nun schon seit Anfang an dabei und seit dem ersten Fest ist die Auswahl immer bunter und vielfältiger geworden. So hielt nicht nur Claudia ihre begehrten Artyarn-Workshops, sondern Petra von Kuk zeigte, wie man Wolle mit Kämmen und Hackle bearbeitet. Wollemastricken weihte in die Geheimnisse der Fair-Isle-Stricktechnik ein und die lebenslustigen Wollschwestern der Karderij Wollust demonstrierten, wie man aus Schaflocken wunderbare Krägen filzt. Die ganze Zeit lief die rustikale motorisierte Kardiermaschine der Karderij, es wurde wieder nadelgebunden und indigogefärbt, man strickte und spann und webte an allen Ecken des Hilshofs und stärkte sich zwischendurch mit so wunderbaren Speisen wie Kuchen Caprese oder Dampfhafer an Wokgemüse.


Zwischendurch wehte uns dann im Starkregen fast das Zelt weg, beim Wiederaufbauen fiel uns ein ganzer Schwung Sabines filigraner Wolle in den Dreck. Liebe Sabine, du warst unglaublich tapfer! Es lebe der Wollwahnsinn, der uns ergriff. Also liebe Besucherinnen, wer uns eventuell etwas albern fand, hat uns in genau diesem Zustand angetroffen ;D.

Leider haben Sacha und Markus beschlossen, dass das Drachenfest erst wieder in zwei Jahren stattfinden wird, was unglaublich verständlich ist, bei der großen Menge an Energie und Zeit, die die beiden, ihre Familie und ihre Helfer investieren, um ein solches Fest auf die Beine zu stellen. Trotzdem sind wir sehr traurig, dass wir nächstes Jahr ohne auskommen müssen. An großes DANKE von uns an euch! Wir haben nicht nur Dinge verkauft, sondern auch ausnahmslos nette Menschen getroffen und so manche darunter, die man nur als Blogadresse kannte. Wie schön, wenn daraus eine echte Begegnung mit einem echten Menschen wird! Und nun Fotos von unserem unermüdlichen Helfer, Caterer, Motivator und Fotografen Ludger:

Aufhängen, abhängen, aufhängen, ab...

Ich hab Bock.

Wolle Ma Stricken?

Leckrigkeiten von Petra (Kuk)

Teambesprechung...

Petra beim Kämmkurs...

und gespannte Kursteilnehmerinnen

Auch Schafe wurden geschoren

Die unerschütterliche Hofherrin

Autotext beim Autotexten

Fell vom Jakobsschaf an Löckchen von der Spaelsau
Finde das Reh
Beim Betrachten der Beute


Kommentare:

  1. es war wirklich ein tolles Fest,schade das es so nass war.Tolle Bilder habt ihr gemacht,die fangen das Flair des Hofes richtig schön ein.Ich erfreue mich noch an eurem schönen Kammzug den ich bei euch gekauft habe.
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  2. das war sooo toll !!!
    otto

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Otto,
    ich fand es auch toll. Schade, daß es so geregnet hat, die Stimmung war trotzdem prima. Super war auch, daß wir diesmal über Nacht geblieben sind, so konnten wir den Abend noch mit anderen netten SpinnerInnen verbringen und ganz nebenbei unsere Englisch- und Niederländischkenntnisse vertiefen.
    Otto, den Rest besprechen wir dann in den Highlands bei einem Whisky!
    Ute

    AntwortenLöschen