Sonntag, 11. Januar 2015

Die Ernte einfahren



... dauert manchmal länger. Schon an Weihnachten fertiggestellt, sofort gewaschen, geblockt und sofort geliebt habe ich dieses Jäckchen namens Harvest Moon. Sie ist einfach zu gemütlich und kommt mir im Schnitt sehr entgegen. Gestrickt wird zunächst die krausrechte Rundpasse, dann als Raglan von oben der Körper. Ärmel und Bündchen schließen mit einem I-Cord ab, die Passen der Taschen werden ganz am Schluss gestrickt und angenäht.


Das Material ist das Donegal Tweed von der Wollfactory, gestrickt habe ich es doppelt gefacht mit Nadelstärke 5. Es ist wirklich kuschelig, neigt aber am Anfang sehr zum Pillen, was sich hoffentlich nach und nach geben wird. Ich würde gerne direkt weiter durchstarten mit dem Stricken, aber mein Arm streikt nach wie vor und schmerzt auch in Ruhe, so dass ich wohl oder übel eine echte Strickpause einlegen muss. Und das an den längsten Tagen des Jahres...

Kommentare:

  1. Die Jacke ist geworden ! Für Deinen Arm wünsche ich Dir gute und vor allen Dingen baldige Besserung. Überhaupt nicht stricken zu können kann ich mir grad gar nicht vorstellen ... LG, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich kann mir das eigentlich auch nicht vorstellen, und es fällt mir wirklich schwer - bin halt stricksüchtig ;/..

      Löschen
  2. Eine Lieblingsjacke :). Super.
    Gute Besserung! Ich habe eben eine Schulter-OP machen lassen müssen, weils nicht mehr wirklich ging. Ich pausiere auch.
    LG Gwen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, da hat es dich ja viel schlimmer getroffen - ich wünsche dir auch gute Besserung!

      Löschen
  3. Aua aua auaha,
    da wünsch ich dir auch eine schnelle Genesung.
    Also, auf dass die Folter schnell enden möge :-(((((.
    Liebe Grüße
    von Randi

    AntwortenLöschen